Tierheilpraktikerin, Tierphysiotherapeutin und Hundetrainerin - was kann ich für Dich und Dein Tier tun

In meinen mehrjährigen Ausbildungen zur Tierheilpraktikerin und später zur Tierphysiotherapeutin lag der Fokus auf dem Erlernen der Anatomie, den Körperfunktionen sowie der Krankheiten und ihrer möglichen Behandlungen bei Hunden und Pferden, in geringerem Maße auch bei Katzen. Durch meinen eigenen "Zoo", der zudem jahrelang aus Kaninchen, Meerschweinchen und verschiedenen Sittichen bestand, habe ich auch viel Erfahrung mit diesen Tieren, ihren Besonderheiten und Krankheiten sammeln können. Des weiteren wurde in all meinen therapeutischen Ausbildungen Wert darauf gelegt, die Grenzen unseres Tuns zu vermitteln. Ich weiß also sehr gut, wann es angebracht ist, einen Tierarzt hinzuzuziehen.

 

Während ich mich auf die Prüfung als Hundetrainerin vorbereitete, beschäftigte ich mich sowohl ausgiebig mit den verschiedenen Lerntheorien und wie ich sie idealerweise anwende als auch mit der Psyche des Hundes. Warum verhält er sich so, wie er sich verhält. Was ist normal, was ist rassebedingt, ab wann sollte man nach einer Lösung suchen. Warum habe ich einen Hund (okay, ich habe sogar drei), warum habe ich gerade diesen Hund. Welche Bedürfnisse hat er, welche Bedürfnisse habe ich und wie kriegt man die nun so kombiniert, daß keiner zu viele Kompromisse eingehen muß. Je mehr ich mich damit auseinander setzte, umso mehr Fragen taten sich auf. Und auf je mehr Fragen ich Antworten fand, umso gespannter suchte ich nach weiteren Fragen. Jedes Mensch-Hund-Team, das ich während meiner praktischen Ausbildung kennenlernen durfte, stellte mich vor neue Fragen, neue Herausforderungen.

Für unseren ersten Termin brauchen wir Zeit, 1,5 bis 2 Stunden solltest Du einkalkulieren. Kommst Du zu mir als Therapeutin, freue ich mich, wenn Du vorhandene Untersuchungsergebnisse wie Röntgenbilder oder Blutbilder mitbringst. Gerne lasse ich Dir im Vorfeld auch meinen Anamnesebogen zukommen, damit Du ihn in aller Ruhe zuhause ausfüllen kannst.

Ich werde Dein Tier komplett untersuchen, damit ich mir ein umfassendes Bild machen kann. Dazu gehört auch eine Ganganalyse. Wundere Dich also nicht, wenn ich Dich bitte, einige Male mit Deinem Hund auf und ab zu gehen oder Dein Pferd in verschiedenen Gangarten vorzuführen. Im Anschluß daran werde ich jedes mögliche Gelenk auf seine Beweglichkeit untersuchen. Wenn nötig, schließt sich eine neurologische Untersuchung an, bei der ich unter anderem verschiedene Reflexe prüfe. Ich werde Dein Tier außerdem abhören und auf mögliche Verletzungen oder "Mitbewohner" kontrollieren.

Im Anschluß an die Untersuchung besprechen wir dann die weitere Vorgehensweise.

Kommst Du zu mir als Hundetrainerin, kannst Du ebenfalls einen umfassenden Beratungsbogen vorab zum Ausfüllen erhalten. Zum ersten Termin komme ich gerne zu Dir nachhause. Dort besprechen wir dann ausführlich, woran Du mit Deinem Hund vorrangig arbeiten möchtest. Hat Dein Hund ein gesundheitliches Problem und kann deshalb nicht zu einer regulären Hundeschule, trainieren wir unter Berücksichtigung seiner Einschränkung. Neben dem Physiotraining biete ich auch Grunderziehung für Welpen, Junghunde und erwachsene Hunde. Hast Du einen alten Hund, zeige ich Dir gerne, wie Du ihn altersgerecht beschäftigen kannst. Auch gezielte "Seniorengymnastik" ist möglich. 

Zwischen April und Oktober biete ich immer wieder geschlossene, themenbezogene Kurse an, die sich über vier oder sechs Einheiten erstrecken. Wenn Du daran Interesse hast und vielleicht noch ein paar Freunde mit Hund hast, die teilnehmen wollen, melde Dich. Diese Kurse finden in der Regel ohne vorheriges Erstgespräch statt.

 

© 2020 Tierheilpraxis Schatz. Proudly created with Wix.com

  • Grau Facebook Icon