Tierdentalhygiene

Was so unglaublich sperrig und "medizinisch schlau" klingt, ist eigentlich ganz einfach. Es geht um den Blick ins Maul, die Kontrolle und Pflege von Zähnen und Zahnfleisch unserer Hunde.

Das Gebiß eines erwachsenen Hundes sollte aus 42 Zähnen bestehen. Es besteht pro Kieferhälfte aus drei Schneidezähnen (Incisivi, abgekürzt I), einem Fangzahn (Caninus, C, der sehr prominente Eckzahn), vier vorderen Backenzähnen (Prämolaren, P) und im Oberkiefer aus zwei, im Unterkiefer drei hinteren Backen- oder Mahlzähnen (Molaren, M). Der vom Kiefergelenk aus gesehen jeweils drittletzte der Backenzähne ist besonders kräftig und wird als Reißzahn bezeichnet. Im Oberkiefer ist es der P4, im Unterkiefer der M1. Diese beiden Zähne greifen wie eine Schere ineinander und dienen dem Zerschneiden von Fleischstücken sowie zum Abtrennen von Fleisch von den Knochen. Die beiden hinteren Backenzähne dienen dem Zermalmen der Nahrung.

Der Aufbau des Hundezahns unterscheidet sich in einigen Details von unseren Zähnen. Im menschlichen Körper gibt es keine härtere Substanz als den Zahnschmelz. Der Zahnschmelz des Hundes ist deutlich weicher und damit empfindlicher. Im Gegensatz zum menschlichen Zahn ist das canine Dentin, das unter dem Zahnschmelz liegende "Zahnbein"aber in der Lage, Schmelzschäden zu reparieren. Es wächst einfach nach. Jedenfalls so lange, wie die Pulpa, das mit Nerven, Blut- und Lymphgefäßen durchzogene bindegewebige Zahnmark, unbeschädigt ist. Der Zahn des Hundes ist also nicht so kariesgefährdet wie unsere Zähne. Ja, der Zahnschmelz reibt sich über die Zeit und abhängig von der Belastung ab, die entstehenden Löcher füllt das Dentin aber wieder auf.

Das bedeutet nicht, daß wir den Zähnen unserer Hunde keine Aufmerksamkeit schenken sollten. Im Gegenteil. Im Gegensatz zu uns putzen sie sich nicht regelmäßig die Zähne. Der durch Futter und Speichelbestandteile entstehende Zahnbelag wird also nicht entfernt und kann sich über die Zeit am Zahn anlagern. Durch chemische Umbauprozesse wird aus dem an sich weichen, zähen Zahnbelag irgendwann harter, auskristallisierter Zahnstein. Der sorgt dafür, daß Schäden am darunterliegenden Zahn nicht mehr ohne weiteres entdeckt werden und er "wächst" natürlich permanent weiter. Mit sämtlichen negativen Begleiterscheinungen, die schließlich eine mehr oder weniger umfangreiche Zahnsanierung unter Narkose nötig machen. Im schlimmsten Fall müssen Zähne gezogen und der Hund umfangreich antibiotisch versorgt werden. Und das alle paar Jahre aufs Neue.

Das muß nicht sein. Der regelmäßige Blick ins Maul kombiniert mit schmerzloser, streßarmer Ultraschall-Zahnreinigung ist eine ganz einfache Möglichkeit der Vorsorge. Selbstverständlich ersetzt das nicht die ggf. nötige tierzahnärztliche Behandlung, aber sie sorgt dafür, daß Eingriffe unter Narkose seltener notwendig und mögliche Entzündungen viel schneller erkannt werden. 

Eine Zahnkontrolle und -reinigung bei mir in der Praxis dauert ungefähr eine halbe Stunde, wenn der Hund die Prozedur kennt.

 

Ablauf und Kosten einer Behandlung:

Lerne ich Deinen Hund beim Termin erst kennen, erfolgt eine komplette, körperliche Untersuchung. Das dient unter anderem auch dazu, daß Dein Hund und ich uns miteinander vertraut machen. Denn immerhin begebe ich mich beim Zähneputzen mitten in die gut ausgestattete "Waffenkammer".

Nach einer Sichtkontrolle von Zähnen, Zahnfleisch und Maul beginne ich mit der Reinigung. Jeder Hund erhält seinen eigenen, mehrmals verwendbaren Bürstenkopf. Du bekommst diesen Bürstenkopf entweder mit und kannst ihn verwenden, wenn Du selbst eine Emmi-Pet-Zahnbürste für Deinen Hund hast oder ich bewahre ihn entsprechend beschriftet bis zu unserem nächsten Termin bei mir in der Praxis auf.

 

Die reine Arbeitszeit mit der Emmi-Pet dauert je nach Gebißzustand und -größe zwischen 10 und 20 Minuten. Beim Chihuahua deckt der Bürstenkopf einfach mehr Zähne auf einmal ab als beim Neufundländer, so erklärt sich der Zeitunterschied.

Ideal wäre es, wenn wir uns ein paar Mal im Jahr zur Kontrolle sehen würden.

Kosten:

Bürstenkopf    6,50€ 

Kontrolle und Reinigung (aufwandsabhängig):

35,00€ - 55€

© 2020 Tierheilpraxis Schatz. Proudly created with Wix.com

  • Grau Facebook Icon